Geschichte St. Rochusfriedhof

   
 

Der St. Rochusfriedhof ist ein Friedhof im Nürnberger Stadtteil Gostenhof. Die Kapelle auf dem Friedhof stammt von Hans Beheim dem Älteren.Auf dem Friedhof befinden sich unter anderem die Gräber von Peter Vischer dem Älteren und Johann Pachelbel. Der St. Rochusfriedhof entstand als Folge der Pestepidemie 1517/18. Aus hygienischen Gründen wurde der Friedhof anstelle des bisherigen innerstädtischen Kirchhofs bei St. Lorenz außerhalb des bebauten Stadtgebiets in der Nähe des Dorfes Gostenhof angelegt.

Analog dazu wurde der Friedhof von St. Sebald nach Johannis verlegt.1518 wurde der Friedhof durch eine Sandsteinmauer eingefriedet. Die Weihe fand schließlich am 21. März 1519 statt. Die Rochuskapelle im neuen Friedhof wurde 1520/21 durch die Patrizierfamilie Imhoff errichtet.

 

 

St. Rochusfriedhof - Geschichte
 

 

   Impressum